JUGAT 2011-01-26

Aus Java Student User Group Austria - Java + JVM in Wien Österreich / Vienna Austria
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernhard Wallisch - "ANTLR - the compiler compiler"

Bernhard is the head of „Solution Development“ at mass response. He studied Computer-Science at the Technikum Wien and worked since ten years on various software-development projects in the area of production-automation, computer-telephony and e-Learning. Since 2008 his responsibility at mass response is requirements analysis, conception and implementation of their flagship product iMos Contact.

ANTLR allows software to take any textual input and transform it into a structure enabling programmers to concentrate on coding the aimed functions – put the “meaning” into the application. ANTLR, ANother Tool for Language Recognition, is a language tool that provides a framework for constructing recognizers, interpreters, compilers, and translators from grammatical descriptions containing actions in a variety of target languages. In the presentation the concrete use of ANTLR by integrating a query language based on XPath into a graph-database engine will be demonstrated.

Arno Schmidmeier - "Anwendungsszenarien für AOP"

Arno Schmidmeier ist Software Craftsman und Mentor mit den Schwerpunkten AOP, SOA, Enterprise IT Architekturen, Patterns und Agiler Softwareentwicklung. Er ist einer der industriellen AOP Pioniere. Er gibt seine Erfahrungen regelmäßig auf internationalen Konferenzen (z.B. ACCU, AOSD, JAOO, JavaPolis, ECOOP) weiter und veröffentlicht seine Erfahrungen in Form von Design Patterns. So entstanden einige umfangreiche Pattern Languages zur Anwendung von AOP. Weiterhin diente er der Java Community als Independent Expert im Java Specification Request 90.

Aspekte stellen interessante Konzepts für die Softwareentwicklung und Architektur zur Verfügung. Zurzeit werden diese Konzepte hauptsächliche für reine Querschnittsanforderungen (wie z.B. Tracing, Caching und Fehlerbehandlungen) verwendet. AOP eignet sich jedoch auch noch für andere Anwendungsfälle. Dieser Vortrag erläutert anhand von praktischen Beispielen, wie AOP jenseits der typischen technischen Querschnittsfunktionalitäten genutzt werden kann und welche Vorteile und Konsequenzen sich daraus ergeben.